• Freiwillige Feuerwehr Nümbrecht

    Freiwillige Feuerwehr Nümbrecht

  • Freiwillige Feuerwehr Nümbrecht

    Freiwillige Feuerwehr Nümbrecht

  • 1
  • 2

BF-Tag der Jugendfeuerwehr Nümbrecht 2019



An dem ersten Wochenende des Julis begann der lang ersehnte BF-Tag für die jungen Kameraden der Jugendfeuerwehr Nümbrecht. BF-Tag bedeutet „Berufsfeuerwehrtag“ und dauert genau 24 Stunden. Er soll dem Dienst der Berufsfeuerwehr nachempfunden werden. Das heißt: Einsätze fahren, Pausen, Essen, Schlafen und wieder Einsätze fahren und das innerhalb von 24 Stunden – also ein sehr abwechslungsreicher Tag, auf den sich alle sehr gefreut haben.

Nachdem das große Zelt vor dem Gerätehaus von Bierenbachtal aufgebaut und mit Feldbetten bestückt wurde, gab es ein gemeinsames Frühstück als Stärkung. Kurze Zeit später kam die erste Alarmsignalisierung herein, die durch den als Leitstelle fungierenden ELW herausgegeben wurde. Die Einsatzstelle wurde mittels eines Lautsprechersystems klar und deutlich in der Halle durchgegeben, so wussten die jungen Kameraden auf welches Fahrzeug sie eingesetzt werden. Der erste Einsatz unter dem Stichwort „unklare Rauchentwicklung“ führte sie in ein Gewerbegebiet, nahe einem angrenzenden Waldstück. Dort entdeckte man aufsteigenden Rauch nahe einer Halle. Sofort wurden alle notwendigen Maßnahmen eingeleitet, um der Sache auf den Grund zu gehen und das auflodernde Feuer zu bekämpfen (siehe Bilder und Video)

Im weiteren Tagesverlauf folgte noch ein Einsatz unter dem Stichwort „VU mit Ölspur“, wo ein PKW gegen einen Baum gefahren ist. Dort angekommen, musste die Einsatzstelle abgesichert, die eingeklemmte Person befreit und die Ölspur abgestreut werden. Die verletzte Person wurde auf einer Trage vom anwesenden RTW zur weiteren medizinischen Versorgung übergeben und abtransportiert. (siehe Bilder und Video)

Kaum wieder am Standort angekommen, folgte ein Einsatz „Baum auf Straße“, bei dem schwere Äste von der Fahrbahn zersägt und entfernt wurden, damit der Verkehr wieder freie Fahrt bekam. (siehe Bilder) Danach rückte das Fahrzeug wieder am Standort ein und wartete auf das, was noch kommen mag. Die Zeit nutze man, um sich etwas zu erholen und die Fahrzeuge zum nächsten Einsatz vorzubereiten.

Am späten Nachmittag gab es eine größere Alarmierung, wobei alle Einsatzfahrzeuge zu einem Gewerbegebiet ausgerückt sind. Vor Ort stellte sich heraus, dass es in einer Halle Feuer mit großer Rauchentwicklung gab, wo sich noch Personen aufhalten sollen. Mit 2 Atemschutztrupps wurde vorgegangen, um diese Personen zu finden und sie aus der misslichen Lage zu befreien. Ein RTW stand draußen bereit, um sich um die Personen zu kümmern, sobald man sie gerettet/ übergeben hat. Trotz dichtem Rauch gelang es den jungen Kameraden 7 Personen zu finden und sie nach draußen zu bringen. (siehe Bilder und Videos) Dieses Übung fand unter den Augen der Wehrführung, den Zugführern und einigen Einheitsführern statt, die sich draußen befanden und alles genau beobachtet haben. Anschließend, in einer kurzen Besprechung fand man nur lobende Worte über den gut vorbereiteten Einsatz an die jungen Kameraden und deren Ausbildern.

Zurück am Standort erwartete dann alle zur Kräftigung eine leckere Bratwurst vom Grill und vor allen Dingen ausreichend zu trinken, denn es war ein warmer Sommertag, wo bis dato genug geschwitzt worden ist. Es folgte zum Glück mal etwas mehr Zeit zum Erholen und sich über die Einsätze zu unterhalten. Danach folgte für die jüngsten Kameraden eine Verleihung ihrer ersten Jugendflamme. (siehe Fotos)

Am Abend folgten noch 2 weitere Einsätze, wo zum einen ein kleinerer Brand gelöscht werden musste (siehe Bilder) und dann spätabends noch eine Person gesucht wurde, die auf einem Hochsitz im Wald gefunden wurde. Die Rettung erfolgte über eine Steckleiter, da ein normales Begehen aufgrund starken Bewuchses nicht möglich war. Anschließend war Nachtruhe angesagt.

In den letzten Stunden des BF-Tages ging um 5 Uhr in der Früh eine Alarmierung ein, die alle aus dem Schlaf riss. Es ging nochmals zu einem kleineren Brand. Es sollte der letzte Einsatz für die jungen Kameraden gewesen sein, die sich die letzten 24 Stunden aufopferungsvoll und tapfer geschlagen haben. Er wird Ihnen wohlwollend Erinnerung bleiben.

Zum guten Schluss noch ein paar dankende Worte an die Provinzial Versicherung aus Marienberghausen für die Spende von T-Shirts an die Jugendfeuerwehr und an Herrn Schmidt von Schmidt-Transporte für die Location (Halle) im Gewerbegebiet Elsenroth, sowie an die vielen helfenden Hände rund um den BF-Tag. Die Ausbilder und Betreuer wünschen allen tolle Sommerferien und das alle gesund aus dem Urlaub wiederkommen!
Text und Bilder: Gerwin Niederschlag



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen