Historie Harscheid

Historie und Werdegang der Löschgruppe Harscheid

In einer Nacht des Oktobers 1935 war im bäuerlichen Anwesen des damaligen Erbhofbauern Ferdinand Dax in Harscheid ein für die hiesigen Verhältnisse großer Brand ausgebrochen.
Dabei wurde eingesehen, dass in Harscheid eine Feuerwehr fehlte. Der Löschzug Marienberghausen war zu weit entfernt, und der in Oberelben vorhandene Löschzug hatte damals noch nicht die richtige Alarmierung. Hierdurch war an erster Stelle die Nachbarwehr von Nümbrecht zu Hilfe geeilt.
Im Sommer 1936 wurden alle männlichen Bewohner des Schulbezirks Harscheid zu einer Gründungsversammlung eingeladen. In Anwesenheit des Bürgermeisters und des Gemeindebrandmeisters wurde in der damaligen Gastwirtschaft Kaufmann die Löschgruppe Harscheid von 42 „Feuerwehrleuten“ gegründet.
Es wurde sofort mit der Ausbildung unter Leitung von Fritz Kautschke begonnen und zwar im Sommer zweimal pro Monat und im Winter jeweils den ersten Sonntag im Monat.
Die Ausrüstung war seinerzeit sehr primitiv. Es wurde mit einer alten Handdruckspritze des damaligen Rottbezirks Harscheid geübt. Erst später, nach und nach kamen Uniformen und die nötigsten Ausrüstungsgegenstände. Aber dennoch wurde die Ausbildung mit großem Eifer vorangetrieben.
Durch Ausbruch des Krieges, wurden bis auf 6 Kameraden alle zum Wehrdienst eingezogen
und die Einsatzfähigkeit kam fast zum erliegen.
Der Krieg forderte auch von der Löschgruppe Harscheid seinen Blutzoll und es war der Todvon 4 Kameraden zu beklagen.
Nach Beendigung des Krieges begann wieder ein Neuaufbau. Dieser stellte sich als gar nicht so einfach da, einige Kameraden waren noch in Kriegsgefangenschaft und andere waren durch den langen Krieg müde geworden. Auch mit der Beschaffung von Ausrüstung war es ziemlich schwierig. Die Bewohner des Löschbezirkes und die Kameraden zogen alle an einem Strang und es konnte sogar eine Motorspritze angeschafft werden.
Als Unterkunft wurde ein kleines Spritzenhäuschen bezogen. Die nassen Schläuche wurden einfach aus dem Fenster von dem Dachboden des Lehrerhauses gehangen. Nach Rücksprache mit der Gemeindeverwaltung wurde ein Schlauchtrockenturm an die Schule angebaut. Nachdem die Flüchtlinge einen Klassenraum geräumt hatten konnte die Löschgruppe ihr neues Domizil beziehen. Das Glück perfekt machte ein alter Feuerwehrwagen des Löschzuges Marienberghausen, jetzt war Harscheid endlich voll Einsatzfähig und war auch nicht mehr auf fremde Zugkraft wie Pferde, Lastwagen oder Trecker angewiesen.
Am 16. Juli 1961 wurde ein Ford Transit FK 100 angeschafft, drei Jahre später eine neue Tragkraftspritze TS 8/8 noch dazu. Das Fahrzeug war bis dahin mit einer DKW Spritze aus dem 2. Weltkrieg bestückt. Die alte DKW Spritze sowie auch die TS „Fleißig Lieschen“ sind immer noch im Besitz der Löschgruppe Harscheid.
Am 21. Juli 1972 konnte ein neuer Rüstwagen RW 1 in Bad Friederichhall abgeholt werden.
Die offizielle Übergabe fand am Sonntag den 05. August 1972 statt.
Nach zwölf Jahren am 8. Dezember 1984 wurde aus Bundesmitteln ein Löschgruppenfahrzeug LF 16- TS an die Löschgruppe Harscheid übergeben. Aber damit nicht genug ein VW- Mannschaftsbus folgte im gleichen Jahr am 14. Dezember. Ein neuer Mannschaftsbus, ein Renault Master wurde am 19.11.2002 in den Dienst gestellt.
Der LF 16 TS wurde, nach fast 25 treuen Jahren am 15.11.2008 durch einen neuen LF-10/6 ersetzt.
Zum jetzigen Zeitpunkt verrichten 23 Kameraden und Kameradinnen getreu dem Wahlspruch „Gott zur Ehr´ dem nächsten zur Wehr“ als freiwillige Helfer ihren Mitmenschen gegenüber ihren Dienst.

Führungskräfte der Löschgruppe Harscheid
Löschgruppenführer Stellvertreter
Otto Ley, Harscheid
von 28.11.1936 - 17.05.1938
Erich Specht, Harscheid
von 01.01.1938 - 27.10.1947
Karl Müller, Geringhausermühle
von 25.06.1938 - 01.11.1938
Helmut Bestgen, Harscheid
von 27.10.1947 - 23.06.1951
Fitz Kautschke, Harscheid
von 05.11.1938 - 23.03.1963
Siegfried Funk, Harscheid
von 23.06.1951 - 02.12.1979
Harald Müller, Geringhausermühle
von 23.03.1963 - 07.03.1993
Herbert Hannes, Berkenroth
von 20.08.1967 - 18.02.1984
Udo Müller, Geringhausen
von 07.03.1993 - 11.03.2000
Günter Dax, Berkenroth
von 18.02.1984 - 20.02.2010
Arnd Schmidt, Altennümbrecht
von 11.03.2000 - heute
Stefan Engelberth, Lindscheid
von 11.03.2000 - heute
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.